Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe

Für ein gut gelingendes Zusammenleben vor Ort ist es unabdingbar, zugewanderte Menschen im Sinne einer Willkommenskultur so zu begleiten und zu unterstützen, dass ihnen die chancengerechte Teilhabe an allen kommunalen und gesellschaftlichen Bereichen möglich ist.

Damit ist nicht nur die Ausrichtung auf Neugewanderte gemeint. Unsere Willkommenskultur schließt selbstverständlich eine Anerkennung derjenigen ein, die schon länger mit uns leben – oft seit mehreren Generationen – und die an der Entwicklung unserer gemeinsamen Heimat schon auf vielfältige Weise mitgewirkt haben. Wir wollen für all diese Menschen eine Wertschätzung ihrer Migrationsgeschichte, Anerkennung ihrer Arbeit und passende Bedingungen für eine umfassende Teilhabe am kommunalen Leben schaffen.

Die „Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe“ im Landkreis Wesermarsch wird vom Landkreis Wesermarsch gefördert. Er hat die Koordinierungsaufgabe an das Refugium Wesermarsch e.V. übertragen. Die Koordinierungsstelle steuert die kommunalen Integrationsaufgaben und entwickelt verbindliche Strukturen für die Teilhabe von Zugewanderten in unserem Landkreis. Sie ist Impulsgeberin für Maßnahmen und Projekte und verankert das Thema Integration in der Öffentlichkeit. Weitere Aufgaben unserer Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe sind:

  • Bestandsaufnahme und Analyse der Bedarfe
  • Weiterentwicklung des lokalen Handlungskonzeptes im Rahmen der Fortschreibung des Integrationsberichtes
  • Bündelung und Koordination kommunaler Integrationsaufgaben
  • Aufbau und Pflege kooperativer Strukturen mit Trägern der Integrationsarbeit
  • Koordination von Projekten, Veranstaltungen, Fortbildungen und Maßnahmen

Die Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe ist keine Beratungsstelle.

Nehmen Sie gern Kontakt auf!

Doris Ammermann

Tel.: 04401 829 1212

Mobil: 0176 4320 8303

ammermann@refugium-wesermarsch.de

Antje Hinrichs

Tel.: 04731 9207889

Mobil: 0179 4613 127

flueso@refugium-wesermarsch.de